Über uns

Die Herstellung und Vermarktung unserer landwirtschaftlichen Produkte ist in den Jahren - so wie wir selbst in unserem Tun und Handeln - Schritt für Schritt gewachsen. Die Herausforderungen zwischen Mensch, Natur und Tier mit bestem fachlichen Wissen zu meistern und die jahrelangen Erfahrungen und Überlieferungen zu wahren, anzuwenden und weiterzugeben, sehen wir als unsere Aufgabe und Motivation für die Zukunft.
Ein Produktionsablauf am Beispiel von Obst, dauert Jahre! Einen Baum pflanzen, heranziehen und letztendlich die Früchte zu ernten, wobei hier auch der liebe Gott die Hand im Spiel hat!
Mit dem fachlichen Wissen unsere Produkte zu erzeugen, mit Zufriedenheit feststellen, dass es ein gutes und qualitativ hochwertiges Produkt geworden ist, welches unsere Kunden verkosten und schlussendlich immer wieder gerne kaufen, das ist unser aller Bestreben und Antrieb und dafür arbeiten wir tagtäglich, mit viel Freude und Herzblut, in unserem Familienbetrieb Kandolf!


Alexander Kandolf (Geb. 1966) - landwirtschaftliche Ausbildung bis zum Meister, zahlreiche Kurse und weiterbildende Lehrgänge
Katharina Kandolf (Geb. 1972 - Gattin) - gelernte Schneiderin, Aus- und Weiterbildung in der Landwirtschaft und Hauswirtschaft, zahlreiche Kurse bis zum 'Facharbeiter der Hauswirtschaft'
Barbara Kandolf (Geb. 1994 - Tochter) - Dreijährige Hauswirtschaftliche Fachschule und Konditorlehre
Michael Kandolf (Geb. 1996 - Sohn) - Dreijährige Landwirtschaftliche Fachschule und Elektrikerlehre
Alexander Marko (Geb. 1991 - Schwiegersohn)
Dominik Kandolf (Geb. 2015 - Enkelsohn)

Betrieb - Landwirtschaft

Unser Betrieb verfügt über:
1 ha Obstanbaufläche (Streuobst)
11 ha Getreideanbaufläche
12 ha Maisanbaufläche und
26 ha Grünland
60 Milchkühe mit Nachzucht (Kooperation mit einem Berufskollegen)
max 90 Mastschweineplätze/Jahr
100 Legehennen, Laufenten und Katzen

Direktvermarktung

Begonnen hat alles in den 80er Jahren, in welchen die Großeltern viele Menschen mit den Produkten, die sie am Hof erzeugten, ansprachen.
Sie erkannten sehr schnell, dass man nicht nur als Eigenversorger, sondern durch die Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten, die Existenz des Betriebes sichern und erweitern konnte.
Durch die Errichtung einer milchwirtschaftlichen Gemeinschaftsanlage, wurde der alte Stall umfunktioniert um daraus Räumlichkeiten zu schaffen, die nun für die Ver- und Bearbeitung der produzierten Produkte genutzt werden. Im Jahr 2016 wurde letztendlich, der neu gestaltet Verkaufsraum, der Öffentlichkeit präsentiert!